Vintage ClubVintage Club

WILLKOMMEN IM VINTAGE CLUB
THE HOME OF HAPPY FEET!

„It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“ (dt: „es ist bedeutungslos, wenn es nicht swingt“) ist der Titel einer berühmten Jazzkomposition, die die Leidenschaft und den Spaß an Swing treffend ausdrückt. Gefällt dir die heiße Musik oder das coole Outfit der 40er und 50er? Denkst du „Tanzen wäre ja schön, aber bitte nicht so was steifes“? Oder fehlt deinem Leben nur der Schwung? Dann ist es höchste Zeit für Lindy Hop, Boogie Woogie oder Rock’n’Roll.

Warum in den Vintage Club?

Marcus & Bärbl, die Inhaber des Vintage Clubs, sind seit über 20 Jahren führende Wegbereiter in der nationalen und internationalen Swingtanzszene. Sie sind vielfache Welt-, Deutsche und US-Meister und wurden mehrfach international ausgezeichnet. Das ist sicher beeindruckend, aber viel wichtiger ist, dass unser gesamtes Team dir in lockerer und freundlicher Umgebung die Freude am Tanzen vermitteln wird. Du kannst mit Partner oder auch alleine kommen. In unseren Kursen wird grundsätzlich durchgewechselt, um schneller zu lernen, besser zu tanzen und um das gegenseitige Kennenlernen zu erleichtern.

Bei uns gilt die 3G-Regel.

Details zum Ablauf und zur Anmeldung findet ihr unten im Reiter "Corona News".

Mit einem Gutschein für Tanzkurse oder für unsere Online-Videos könnt ihr euren Liebsten eine Freude bereiten und gleichzeitig auch den Vintage Club unterstützen.

---

The 3G rule applies.

Details on the process and registration can be found below in the tab "Corona News".

With a voucher for dance classes or for our online videos you can give your loved ones a pleasure and at the same time support the Vintage Club.

 

Balboa Weekend

BALBOA / BAL-SWING WORKSHOP mit Andreas & Olga (S)

am 20. & 21. November 2021

2 Tage Workshops • 2 Levels: Intermediate + Advanced (je 5 Stunden)

Samstag 20.11.2021
10:30 – 13:00 Uhr Intermediate
14:00 – 16:30 Uhr Advanced

Sonntag 21.11.2021
10:00 – 12:30 Uhr Intermediate
13:30 – 16:00 Uhr Advanced

Frühbucherpreis bis 31.10.2021
5 Stunden = 95 Euro (85 Euro für Studenten + Schüler)

Regulärpreis ab 01.11.2021:
5 Stunden = 105 Euro (95 Euro für Studenten + Schüler)

Anmeldung unter info@worldofswing.com. Bitte mit angeben, ob ihr Partnerwechsel mitmacht oder nicht!

Olga Marina is from Moscow and was born into a family of teachers (language and music) and since early years has been an energetic live wire – studying music, doing athletics, martial arts and gymnastics. Olga has been teaching and competing all over Europe and is regarded as one of the best balboa followers in Europe.

Andreas lives in Stockholm. He has been teaching, competing and performing Balboa, Lindy Hop, Charleston, Collegiate and St. Louis Shag internationally for more than a decade. Andreas is regarded as one of the top Balboa teachers and dancers of the world.

As instructors, Andreas and Olga emphasize partnership, musicality and follow-leading abilities. They have an easy-going, relaxed way of teaching. They are known for giving well-structured classes and they always try to give their students lots of individual feedback. Their ambition is to create playful classes filled with interesting footwork, figures, fun tasks and laughter.

Balboa-Party mit DJ-Musik

Samstag, 20. November 2021

von 19:00 – 23:30 Uhr
verschiedene DJs

Eintritt 10 Euro
Anmeldung unter info@worldofswing.com


Bankverbindung:

Vintage Club GbR
IBAN: DE 26 7001 0080 0938 0258 08
Swift-Code (BIC): PBNKDEFF700
Postbank München
Verwendungszweck: [Teilnehmername(n)] Bal-Weekend

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

BKM Neustart Kultur DIS-Tanzen Dachverband Tanz Deutschland

Vintage Club
Zugang über City-Kino Passage
Sonnenstr. 12b/III Rgb., 80331 München (Stachus)
089 / 543 44 150, info@worldofswing.com

--------------------------------------------------------------

    Lindy Hop

    Lindy Hop wird auch als Großvater des Swing bezeichnet. Er entstand in den späten 20er Jahren in den Ballsälen des „schwarzen“ New Yorker Stadtteils Harlem, wie dem berühmten Savoy Ballroom, und entwickelte sich später zu vielen anderen Tanzformen (z.B. Rock’n’Roll, Boogie Woogie und Jive). Er wurde zu Big Band-Musik getanzt und erhielt seine typischen Charaktereigenschaften durch sogenannte „Break-Aways“ und vor allem durch den Swing Out, bei dem die Partner umeinander herumwirbeln. Beim Break-Away wurde die enge Paartanzhaltung aufgebrochen und beide Partner konnten individuell Schritte improvisieren. Der Tanz kann, durch wilde Kicks und Bewegungen bereichert, wild und spontan sein, aber auch cool und elegant.

   

    Später auch als „Jitterbug“ bezeichnet, verbreitete er sich zwischen 1930 und 1950 rasend schnell über den amerikanischen Kontinent. Vor allem durch US-Soldaten und Hollywoodfilme erlangte er weltweite Popularität. Lindy Hop wurde stark beeinflusst durch afroamerikanische Tänze, vor allem Charleston, Jazz und Stepptanz. 1943 bezeichnete das Life Magazine den Lindy Hop als „Amerikas Nationalen Volkstanz“. Es gibt viele unterschiedliche Stile des Lindy Hop. Die bekanntesten sind Savoy Style und Hollywood Style Lindy Hop.